SAMA - Initiative: Arbeit und psychische Gesundheit

Das Angebot

Welche konkreten Lösungswege und Handlungsangebote brauchen Betriebe bei auftretender psychischer Gefährdung eines Mitarbeiters?
Mit dieser Frage hat sich eine Fachgruppe aus Medizinern und Personalverantwortlichen, die in Betrieben, Kliniken, Renten- und Krankenversicherung tätig sind, auseinandergesetzt.
Das Ergebnis ist eine Sammlung häufig gestellter Fragen. Sie sind in drei Modulen zusammengefasst. Betriebe können zu diesen Modulen (oder weiteren Fragestellungen) innerbetriebliche Fortbildungen / Workshops buchen. Wir bieten zu diesen Modulen auch offen ausgeschriebene Fortbildungen für Personalverantwortliche an.


Inhalte unserer Fortbildungsangebote

Modul 1: Psychische Gefährdungen bei der Arbeit bewältigen

  • Wie kommt es zu psychischen Belastungen/Gefährdungen bei der Arbeit?
  • Welches sind Hinweise, an denen man psychische Belastungen bei einem Mitarbeiter erkennen kann?
  • Wie werden psychische Belastungen bei der Arbeit systematisch erfasst? (Empfehlungen für die Planung und Durchführung einer psychischen Gefährdungsbeurteilung)
  • Wie führt man als Vorgesetzter das Gespräch mit einem Mitarbeiter?
  • Welche Unterstützungsmaßnahmen sind für Mitarbeiter möglich?
  • Wie schafft man für Mitarbeiter, die an psychischen Belastungen leiden, einen niedrigschwelligen Zugang zu Beratung und Hilfe (innerbetrieblich, außerbetrieblich)?
  • Wie nimmt man die Hilfe externer Facheinrichtungen in Baden-Württemberg in Anspruch?

Modul 2: Psychische Gesundheit fördern - Konflikten konstruktiv begegnen

  • Wie erkennt man Quellen und Ursachen von Konflikten im Betrieb?
  • Welche Instrumente und Programme gibt es für eine wirksame Konfliktprävention?
  • Welches sind die Phasen und Folgen einer Konflikteskalation?
  • Wie schafft man für betroffene Mitarbeiter einen niedrigschwelligen Zugang zu Beratung und Hilfe?
  • Wie nutzt man innerbetriebliche Strukturen?
  • Wie nimmt man die Hilfe externer Facheinrichtungen in Baden-Württemberg in Anspruch?

Modul 3: Dem Stress vorbeugen, mit Stress umgehen

  • Ist betriebliche Stressprävention gesetzliche Pflicht? Wie sieht die Kosten-Nutzen-Relation aus?
  • Was kann das Unternehmen tun, um übermäßigen Stress zu vermeiden?
  • Wie kann eine Führungskraft „gesund“ führen?
  • Was können Arbeitnehmer tun, um Stress-Situationen ohne Beeinträchtigungen zu überstehen?
  • Gibt es betriebliche Frühindikatoren für Stress-Fehlbeanspruchungen?
  • Wie kann das Unternehmen auf Problemhinweise reagieren?
  • Wie nutzt man innerbetriebliche Strukturen?
  • Wie nimmt man die Hilfe externer Facheinrichtungen in Baden-Württemberg in Anspruch?


Erläuterungen

Zu diesen Modulen bieten wir offen ausgeschriebene Fortbildungen für einen Teilnehmerkreis von
maximal 15 Personen an.

Link zu den Angeboten der SAMA-Initiative

Sie können ein Modul oder Teile eines Moduls auch für eine innerbetriebliche Fortbildung / Workshop buchen.
Wir erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot.


Kontakt

SAMA-Initiative: Arbeit und psychische Gesundheit
Sozial- und Arbeitsmedizinische Akademie Baden-Württemberg e.V.
Gerald Kürbis
Adalbert-Stifter-Str. 105
70437 Stuttgart
Tel. 0711 84 88 84-0 oder Durchwahl: 0711 84 88 84 -17
Fax 0711 84 88 84-20
stuttgart@samanet.de oder kuerbis@samanet.de