Arbeitsmedizin und Betriebsmedizin - Kurse 2016 und später

Schnellnavigation - klicken Sie auf einen der folgenden Links um direkt zur Kursreihe zu gelangen:


FeV/G25: Ärztliche Untersuchungen nach Fahrerlaubnisverordnung sowie bei Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeiten

Dieses zweitägige Seminar für Arbeitsmediziner behandelt Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeiten sowohl im innerbetrieblichen Kontext (G 25) als auch im Hinblick auf die öffentliche Verkehrssicherheit (Fahrerlaubnisverordnung). In jedem Jahr wird ein besonderer thematischer Schwerpunkt gesetzt, das diesjährige Seminar behandelt v.a. diabetologische und neurologische Themen. Daneben werden aber auch - wie in jedem Jahr - die sonstigen verkehrsmedizinischen Themenbereiche zusammenfassend dargestellt. Besonders wichtig sind jedesmal die praktischen Übungen (Sehtestverfahren sowie leistungspsychologische Untersuchungen).  
 
Der Arbeitsmediziner sieht Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeiten unter dem Aspekt der Selbst- und Fremdgefährdung sowie hinsichtlich Ergonomie und Gesundheitsförderung. Die verschiedenen Funktionstests und Untersuchungsmethoden zur Feststellung der Eignung müssen richtig angewandt und interpretiert werden. Es muss eine Beurteilung getroffen werden, die die gesetzlichen Rahmenbedingungen berücksichtigt und auch der Mitarbeiterin/dem Mitarbeiter gerecht wird.  
Die umfangreiche Thematik soll in einem zweitägigen Seminar gründlich dargestellt werden. Dank begrenzter Teilnehmerzahl wird auch die Diskussion nicht zu kurz kommen.  
Die Möglichkeit praktischer Übungen wird - mit Unterstützung der Firma Vistec AG - geboten (Untersuchung des Sehvermögens, psychometrischer Leistungstest).  
Der Kurs ist für Arbeitsmediziner konzipiert, kann auch durch arbeitsmedizinisches Assistenzpersonal absolviert werden.  
 
Allgemeine Information: Ärzten mit Gebietsbezeichnung Arbeitsmedizin oder Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin wird in der FeV eine besondere Qualifikation zugesprochen, alle ärztlichen Untersuchungen und Begutachtungen im Rahmen der Fahrerlaubnisverordnung durchzuführen, sofern sie über die apparative Ausstattung verfügen (Ausnahme: Einige Ergänzungsuntersuchungen bei Nichterfüllen von Sehanforderungen). Es ist derzeit keine besondere Zulassung oder Ermächtigung des Arbeitsmediziners/Betriebsmediziners bei einer Behörde erforderlich.



Zweitägiges Intensivseminar: Untersuchungen nach Fahrerlaubnisverordnung (FeV) sowie bei Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeiten (G 25)

Tagungsort: Ulm/Donau, im Hotel Stern (Ulm-Zentrum, Nähe Hauptbahnhof und Theater), Adresse: Sterngasse 17, 89073 Ulm
Zeitraum: 27./28. Januar 2016 (Mi/Do) (zweitägig) [Beginn am 1. Tag 12.45 Uhr, Ende am 2. Tag ca. 15.45 Uhr]


Inhalte und Zielsetzung:
 
[nachfolgend sehen Sie das Programm der vergangenen Veranstaltung; ähnlich wird auch die nächste Veranstaltung ablaufen, mit teilweise anderen Schwerpunktthemen]  
Programm Tag 1  
12:45 Begrüßung und Einführung, Grußwort  
13.00 – 14.30 Uhr: Verkehrsmedizinische Untersuchungen nach FeV – Abgrenzung zu G 25 (Hedtmann)  
15.00 – 16.30 Uhr: Diabetes mellitus und Fahreignung (Rinnert)  
16.50 - 18.20 Uhr: Neurologische Aspekte der Fahreignung (Widder)  
18:45 gemeinsames ABENDESSEN (im Kurspreis inbegriffen, außer Getränke)  
 
Programm Tag 2  
8.30 - 9.15 Uhr: Die leistungspsychologische Untersuchung nach Anlage 5 FeV  
9.15 – 10.00 Uhr: Integration der verkehrsmedizinischen Untersuchungen in die betriebsärztliche Praxis; Zeugnisse, Bescheinigungen, Gutachten, Anforderungen an Assistenzpersonal, apparative Voraussetzungen (Hedtmann)  
10.30 – 12.00 Uhr: Untersuchung des Sehvermögens im Rahmen der FeV /G 25 (Amort)  
12.00 - 13.00 Uhr: MITTAGESSEN (im Kurspreis inbegriffen, außer Getränke)  
13.00 – 15.30 Uhr: Übungen in Gruppen (rotierend im Wechsel) Perimetrie, verschiedene leistungspsychologische Testverfahren  
ab 15.30: Diskussion offener Fragen, Resümee, Verabschiedung (Enderle, Hedtmann)  
ca. 15.30-16.00 Uhr Ende des 2. Tages / Ende des Kurses  
 
Referenten der letzten Veranstaltung waren:  
 
Herr Dr. med. Jörg Hedtmann  
Leiter Geschäftsbereich Prävention  
Berufsgenossenschaft für Transport und Verkehrswirtschaft  
Ottenser Hauptstr. 54  
22765 Hamburg  
 
Dr. med. Kurt Rinnert  
Leitung  
Betriebsärztlicher Dienst  
Stadt Köln  
Ebertplatz 2  
50668 Köln  
 
Prof. Dr. Dr. Bernhard Widder  
Klinik für Neurologie und Neurologische Rehabilitation  
Bezirkskrankenhaus Günzburg  
Ludwig-Heilmeyer-Straße 2  
89312 Günzburg  
 
Herr Karl Amort  
Vistec AG  
Werner-v.-Siemens-Str. 13  
D-82140 Olching  


Methodik:
 
Das Seminar besteht aus Vorträgen mit Diskussion sowie praktische Übungen (Untersuchung des Sehvermögens, leistungspsychologische Testverfahren).


Information:
 
Zielgruppe: Arbeitsmediziner, Betriebsärzte, Arbeitsmedizinisches Assistenzpersonal
Tagungsort: Ulm, im Hotel Stern (Ulm-Zentrum, Nähe Hauptbahnhof und Theater), Sterngasse 17, 89073 Ulm/Donau - http://www.hotelstern.de/
Gebuehren: Seminargebühr 290,00 EUR, inklusive Skripten und Verpflegung, jedoch ohne Übernachtung. [vorbehaltlich einer maßvollen Erhöhung]
Referenten: Dr. med. Jörg Hedtmann, BG Verkehr; N.N. (siehe oben)
Fortbildungspunkte: werden beantragt (voraussichtlich 14 Punkte für das Seminar)
Anmeldung: Geschäftsstelle Ulm
  Anmelde- und Teilnahme-
bedingungen [PDF 15kB]
   
Online Anmeldung: SSL Anmeldeformular - Standard Anmeldeformular - Hinweise
Besonderheit: Die Teilnehmerzahl in dieser Seminarreihe wird auf 27 begrenzt. Das Seminar wird gestaltet in Zusammenarbeit mit Herrn Dr. med. Hedtmann, Leiter des Bereichs Prävention der Berufsgenossenschaft für Transport und Verkehrswirtschaft.
Reserve: Durchführung voraussichtlich mit Unterstützung der Firma Vistec AG
   
Ansprechpartner: Frau Pfeff (Organisation), Dr. Enderle (Kursleitung)
Telefon: 0731 / 54044
Email: ulm@samanet.de


Psychosomatische Grundversorgung für Arbeits- und Betriebsmediziner (80-Stunden-Kurs)

Gemäß „Curriculum Psychosomatische Grundversorgung - Basisdiagnostik und Basisversorgung bei Patienten mit psychischen und psychosomatischen Störungen“ der Bundesärztekammer  
 
Veranstalter:  
• Sozial- und Arbeitsmedizinische Akademie Baden-Württemberg (Dr. med. Enderle)  
• Verband Deutscher Betriebs- und Werksärzte (VDBW), Landesverbände Württemberg und Baden (Dr. med. Kallenberg, Dr. med. Straile; Dr. med. Sehling)  
• Sozialministerium Baden-Württemberg (Dr. med. Bort)  
• Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Universitätsklinikum Ulm (Prof. Dr. med. Gündel)  
• Sonnenberg Klinik Stuttgart (Priv.Doz. Dr. med. Hölzer)  
 
Für die SAMA ist die Beteiligung an diesem Gemeinschaftsprojekt eine Aktivität im Rahmen der SAMA-Initiative "Arbeit und Psychische Gesundheit".  
 
 
Der Kurs wurde erstmals 2014 durchgeführt. Nächster Durchlauf 2016 (Termine s.u.).  
 



Psychosomatische Grundversorgung für Arbeits- und Betriebsmediziner (80-Stunden-Kurs)

Tagungsort: Stuttgart, Sonnenberg Klinik
Zeitraum: Freitag 22.1.2016 und Samstag 23.1.2016  
Freitag 26.2.2016 und Samstag 27.2.2016  
Freitag 15.4.2016 und Samstag 16.4.2016  
Freitag 3.6.2016 und Samstag 4.6.2016  
Freitag 24.6.2016 und Samstag 25.6.2016


Inhalte und Zielsetzung:
 
Zwischen den Bedingungen der Arbeit einerseits und dem arbeitenden Menschen andererseits (als Individuum und im Umgang mit Kollegen, Kunden, Vorgesetzten, …) gibt es vielfältige Wechselbeziehungen. Arbeitsmediziner können ihre präventive und therapeutische Wirksamkeit deutlich erhöhen, wenn sie gesundheitliche Beschwerden (Rücken, Nacken, Herz, Burn-out, …) im Rahmen von zeitgemäßen biopsychosozialen Krankheitsmodellen verstehen und beantworten.  
 
Das spezifisch konzipierte 80-Stunden-Kursprogramm „Psychosomatische Grundversorgung für Arbeits- und Betriebsmediziner“ soll eine umfassende Beschäftigung mit diesen Zusammenhängen ermöglichen.  
 
"Psychosomatische Grundversorgung" im Sinne des Curriculums der BÄK umfasst allgemein die folgenden Themenfelder:  
1. Psychische Erkrankungen, die geläufige Krankheitsbilder (wie etwa Angsterkrankungen, depressive Syndrome), umfassen.  
2. Funktionelle Störungen, die somatoforme Erkrankungen, also körperliche Beschwerden ohne organischen Befund, darstellen.  
3. Psychosomatische Krankheiten als diejenigen körperlichen Erkrankungen, bei deren Entstehung oder Verlauf psychosoziale Faktoren wesentlich beteiligt sind.  
4. Somatopsychische Störungen.  
 
Der jetzt angebotene Kurs ergänzt die o.a. Inhalte mit jeweils spezifischen betriebsärztlichen Bezügen und richtet sich an Fachärzte für Arbeitsmedizin sowie an Ärzte mit der Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin. Die Referenten verfügen zum überwiegenden Teil über spezifische klinische/praktische und teilweise wissenschaftliche Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit der Arbeits- und Betriebsmedizin.  
 
Der Kurs umfasst insgesamt 80 Stunden, die sich wie folgt aufgliedern:  
20 Stunden Theorie  
30 Stunden Gesprächsführung  
30 Stunden Balintgruppenarbeit  


Methodik:
 
Vorlesungen, Übungen, Balintgruppenarbeit


Information:
 
Zielgruppe: Arbeits- und Betriebsmediziner
Tagungsort: Stuttgart, Sonnenberg Klinik gGmbH, Christian-Belser-Straße 79, 70597 Stuttgart, Telefon: 0711/6781-701, Fax: 0711/6781-709
Gebuehren: [voraussichtlich 1250 Euro, vorbehaltlich einer maßvollen Erhöhung]
Abschluss: Bescheinigung über die Teilnahme an der curricularen Fortbildung. Evtl. im Anschluss Erweiterung zum Zusatztitel „Psychotherapie – fachgebunden“.
Referenten: N.N.
Fortbildungspunkte: [werden beantragt]
Anmeldung: Sonnenberg Klinik (Herr Günter Haussner, Tel. 0711/6781-701) - guenter.haussner@sonnenbergklinik.de
  Anmelde- und Teilnahme-
bedingungen [PDF 15kB]
   
Online Anmeldung: SSL Anmeldeformular - Standard Anmeldeformular - Hinweise
Besonderheit: Es gelten die Anmelde- und Teilnahmebedingungen der Sonnenberg Klinik (nicht die oben angegebenen der SAMA). Verantwortlich für Programminhalte: H. Gündel & M. Hölzer
   
Ansprechpartner: [siehe auch oben bei den übrigen Veranstaltern] Für die SAMA: Dr. Gerd Enderle
Telefon: 0731 54044 (Dr. Enderle, SAMA)
Email: enderle@samanet.de