Arbeitsmedizin und Betriebsmedizin - Kurse
 


Betriebliches Eingliederungsmanagement / Zusammenarbeit des Betriebsarztes mit Reha-Einrichtungen. Fortbildungsreihe Kooperation Rehamedizin und Arbeitsmedizin

In der regelmäßig veranstalteten Fortbildungsreihe zur medizinisch-beruflich orientierten Reha bzw. zum betrieblichen Eingliederungsmanagement wird ein breites Spektrum von Themen - mit wechselnden Schwerpunkten - abgehandelt, sowohl die Psyche als auch physische Leistungsfähigkeit betreffend. Verschiedene Erfahrungen an der Schnittstelle zwischen Reha-Einrichtung und Arbeitsplatz werden dargestellt und diskutiert.  
 
Hintergrundinformation: Die Fortbildungsreihe "Kooperation Rehamedizin und Arbeitsmedizin" wird gemeinsam von SAMA (Fachbereiche Arbeitsmedizin und Sozialmedizin) und VDBW (Landesverbände Baden und Württemberg sowie im Jahre 2019 auch Rheinland-Pfalz des Verbandes Deutscher Betriebs- und Werksärzte e.V.) durchgeführt. Es geht um die Schnittstelle Betrieb(Betriebsarzt)/Rehaklinik. Die vielfältigen Möglichkeiten, die für die Wiedereingliederung von leistungsgewandelten und leistungsgeminderten Arbeitnehmern zur Verfügung stehen oder als Projekte erprobt werden, sollen aufgezeigt werden. Die Thematik wird wegen des demographischen Wandels immer weiter an Bedeutung zunehmen.  
 
Die Fortbildungsreihe "Kooperation Rehamedizin und Arbeitsmedizin" ist in erster Linie für Rehamediziner und Arbeitsmediziner konzipiert. Doch sie ist offen für andere Fachgruppen und Funktionsträger. Dies entspricht ja auch dem Grundanliegen der allseitigen Kooperation und Kommunikation im betrieblichen Eingliederungsmanagement.  



Fortbildung zu den Themenbereichen • Psyche und Arbeitsleben • Alkoholbezogene Störungen

Tagungsort: Bad Dürkheim, , MEDIAN Klinik für Psychosomatik Bad Dürkheim, Kurbrunnenstraße 12, 67098 Bad Dürkheim, Tel. +49 6322 934-0 (400 m vom Bahnhof Bad Dürkheim) [Bad Dürkheim liegt zwischen Mannheim und Kaiserslautern]
Zeitraum: Mittwoch der 13. Februar 2019, 13.15-18.15 Uhr


Inhalte und Zielsetzung:
 
Themen der Fortbildung 2019 in Bad Dürkheim:  
• Psyche und Arbeitsleben  
• Alkoholbezogene Störungen  
 
Vortragsthemen im Einzelnen:  
 
• Kasuistiken aus der Psychosomatischen Rehabilitation (Huck-Breiter)  
• Psychische Traumatisierung / Psychotherapeutenverfahren der DGUV (Nitsch-Kirsch)  
• Psychisch krank – Herausforderung an die betriebliche Wiedereingliederung (Hupfer)  
• Alkoholtherapie/-Reha, wissenschaftliche Leitlinie “Screening, Diagnose und Behandlung alkoholbezogener Störungen“ (Mann)  
 
Referentinnen & Referenten:  
 
Dr. med. Martina Huck-Breiter  
Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie, Sozialmedizin,  
Spezielle Psychotraumatherapie (DeGPT)  
Chefärztin MEDIAN Klinik für Psychosomatik Bad Dürkheim  
 
Dr. med. Monika Nitsch-Kirsch  
Fachärztin für Allgemeinmedizin, Fachärztin für Arbeitsmedizin,  
Praxis für Arbeitsmedizin und Psychotherapie  
69198 Schriesheim  
 
Frau Dr. med. Kristin Hupfer  
Fachärztin für Arbeitsmedizin und Psychiatrie  
Betriebsärztin bei der BASF  
 
Prof. Dr. Karl Mann  
Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim  


Methodik:
 
Vortrag mit Projektion, Diskussion, Skripten als Tischvorlage;


Information:
 
Zielgruppe: Arbeitsmediziner, Rehabilitationsmediziner, Sozialmediziner, Allgemeinmediziner, Hausärzte
Gebuehren: Teilnahme ist gebührenfrei. Anmeldung erforderlich.
Referenten: siehe oben
Fortbildungspunkte: 6 CME-Punkte der Ärztekammer werden beantragt wie üblich; für die CDMP-Weiterbildung mit 5 Stunden von der DGUV anerkannt
Anmeldung: Anmeldungen bitte an [enderle@samanet.de]
  Anmelde- und Teilnahmebedingungen [PDF 99kB]
Online Anmeldung: SSL Anmeldeformular - Hinweise
   
Ansprechpartner: für Bad Dürkheim 2019: Dr. Gerd Enderle (Kursleitung von Seiten der SAMA), Dr. Michael Sehling, Dr. Vera Stich-Kreitner (beide VDBW)
Telefon: 0731 54044
Email: ulm@samanet.de
   

Zurück zur Startseite der SAMA

http://www.sama.de/kursreihen.asp?krid=134&m2=2&kursid=168&kb=A&m1=1&m3=2&
(c) 2005 Sozial- und Arbeitsmedizinische Akademie Baden-Württemberg e.V.