Arbeitsmedizin und Betriebsmedizin - Kurse
 


Lärmvorsorgekurs für Arbeitsmediziner (G 20) [dreitägiger Kurs mit Audiometrieübungen]

Kurs zur Erlangung der besonderen Fachkenntnisse zur Durchführung arbeitsmedizinischer Vorsorge gemäß ArbMedVV bei Tätigkeiten mit Lärmexposition  
• Mit ausführlichen praktischen Audiometrie-Übungen in Gruppen  
• Mit Darstellung der DGUV-Fachempfehlung G 20  
 
Der Kurs findet in Stuttgart und in Hannover statt, jeweils einmal jährlich (Hannover ausnahmsweise nicht 2019). Die Kursteilnehmer der bisherigen Kurse haben uns immer wieder bestätigt, dass ein ausführlicher Kurs mit Übungen unverzichtbar ist, um z.B. die Vertäubungsregeln verstehen und anwenden zu können.  
 
Zum formalen Stellenwert des Kurses: Mit der arbeitsmedizinischen Vorsorge bei Gehörgefährdung durch Lärm können nach ArbmedVV nur Fachärzte für Arbeitsmedizin oder Ärzte mit der Zusatzweiterbildung „Betriebsmedizin“ beauftragt werden. Im Originaltext der ArbmedVV § 7: „Verfügt der Arzt ... nicht über die erforderlichen Fachkenntnisse oder die speziellen Anerkennungen oder Ausrüstungen, so hat er ... Ärzte ... hinzuzuziehen, die diese Anforderungen erfüllen“. Fachliche Standards für die Inhalte der arbeitsmedizinischen Vorsorge bei Gehörgefährdung durch Lärm werden erläutert in den „Grundsätzen“. (Die Grundsätze sind nicht rechtsverbindlich, stellen jedoch einen fachlichen Standard dar im Sinne der Qualitätssicherung.)  
In den DGUV-Grundsätzen für arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen werden als fachliche Voraussetzung für die Durchführung der G-20-Untersuchung genannt (neben Gebietsbezeichnung AM / Zusatzweiterbildung BM):  
„Besondere Fachkenntnisse in der Durchführung und Beurteilung von audiometrischen Untersuchungen. Fortbildungsanforderungen: Teilnahme des Arztes und Assistenzpersonals an einem Seminar G 20. Spezielle Ausrüstung (Tonaudiometer, Sprachaudiometer, schallgeschützter Untersuchungsraum).“  
 
Durch den mehrtägigen Spezialkurs der SAMA werden diese fachlichen Anforderungen erfüllt. (Werden in der Vorsorgeuntersuchung Lärm III Impedanzmessungen im Mittelohr erforderlich, wird wie bisher hierzu in der Regel ein HNO-Arzt hinzugezogen.)  
 
Der Kurs ist für Arbeitsmediziner konzipiert, kann auch durch arbeitsmedizinisches Assistenzpersonal absolviert werden. Wir weisen darauf hin, dass es andere Kurse gibt (z.B. der Kurs beim VDBW in Ettlingen oder die Kurse beim IAG in Dresden), die ausschließlich für Assistenzpersonal konzipiert sind.  
 
Hintergrundinformation: Gemäß „Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge“ (ArbMedVV) muss der Unternehmer bei Tages-Lärmexpositionspegeln von 85 dB(A) und mehr bzw. bei Erreichen oder Überschreiten des Spitzenschalldruckpegels von 137 dB(C)) eine arbeitsmedizinische Vorsorge „Lärm“ veranlassen (seit 10/13 Begriff "Pflichtvorsorge"). Liegt der Tages-Lärmexpositionspegel zwischen 80 und 85 dB(A), hat der Arbeitgeber ein Angebot „Arbeitsmedizinische Vorsorge Lärm“ zu stellen (seit 10/13 Begriff "Angebotsvorsorge").  
Novellierung ArbMedVV 2013: Etwaige gesundheitliche Bedenken des Arztes als Ergebnis der Vorsorge werden nicht mehr dem Unternehmer mitgeteilt. Falls der Arzt jedoch Arbeitsschutzhandlungsbedarf erkennt, soll er dies dem Unternehmer mitteilen.



Lärmvorsorgekurs für Arbeitsmediziner (G 20) - mit Audiometrie-Übungen

Tagungsort: Stuttgart-Vaihingen, im Haus der BG Holz und Metall, Vollmoellerstr. 11, 70563 Stuttgart (ÖPNV: S-Bahn Stuttgart-Vaihingen)
Zeitraum: 15.-17. Oktober 2019 (Di-Do) (3-tägiger Kurs) [Beginn am 1. Tag um 10.25 Uhr, Ende am letzten Tag um 15.15 Uhr]  



Lärmvorsorgekurs für Arbeitsmediziner (G 20) - mit Audiometrie-Übungen

Tagungsort: Hannover, im Haus der BG Holz u. Metall, Seligmannallee 4, 30173 Hannover
Zeitraum: ein noch festzulegender Termin im Jahre 2020 (insgesamt 3 Tage) [Beginn am 1. Tag um 9.40 Uhr, Ende am letzten Tag um 14.45 Uhr]


Inhalte und Zielsetzung:
 
Anatomie, Physiologie, Pathologie des Ohres, Physiologische Akustik, Lärmschwerhörigkeit und ihre Differentialdiagnose, Lärm-Vibrations-Arbeitsschutzverordnung, Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV), ASR A3.7, Gehörschutz, Vorsorge, G 20, Audiometrie, (Durchführung und Beurteilung – mit praktischen Übungen), BK-Verfahren, Kasuistiken, Wissenstest, Diskussion


Methodik:
 
Vortrag, Diskussion, ausführliche praktische Audiometrie-Übungen in Kleingruppen, Wissenstest


Information:
 
Zielgruppe: Arbeitsmediziner, Betriebsärzte, arbeitsmedizinisches Assistenzpersonal
Tagungsort: Hannover, Stuttgart
Gebuehren: 450 Euro; Teilnehmerzahl wird auf 36 begrenzt
Referenten: Dr. med. Florian Struwe (Kurs Stuttgart), Dr. Kühn-Winkelmann (Kurs Hannover), Prof. Dr. Jürgen Kießling und andere Experten (Detail-Programme werden auf Wunsch zugesandt)
Fortbildungspunkte: 24 Punkte werden/wurden beantragt (praktische Übungen und Lernerfolgskontrolle)
Anmeldung: Geschäftsstelle Ulm
  Anmelde- und Teilnahmebedingungen [PDF 99kB]
Online Anmeldung: SSL Anmeldeformular - Hinweise
Besonderheit: Gestaltung unter Beachtung des „Frankfurter Musterprogramms“. Der Kurs ist für Arbeitsmediziner konzipiert, kann auch von Assistenzpersonal besucht werden.
   
Ansprechpartner: Frau Pfeff (Organisation); Dr. Enderle (Kursleiter)
Telefon: 0731 / 54044
Email: ulm@samanet.de
   

Zurück zur Startseite der SAMA

http://www.sama.de/kursreihen.asp?krid=363&m2=2&kursid=168&kb=A&m1=1&m3=2&
(c) 2005 Sozial- und Arbeitsmedizinische Akademie Baden-Württemberg e.V.