Arbeitsmedizin und Betriebsmedizin - Kurse
 


FeV/G25: Ärztliche Untersuchungen nach Fahrerlaubnisverordnung sowie bei Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeiten

Dieses zweitägige Seminar für Arbeitsmediziner behandelt Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeiten sowohl im innerbetrieblichen Kontext (G 25) als auch im Hinblick auf die öffentliche Verkehrssicherheit (Fahrerlaubnisverordnung). In jedem Jahr wird ein besonderer thematischer Schwerpunkt gesetzt, das nächste Seminar behandelt schwerpunktmäßig kardiologische und diabetologische Themen. Daneben werden aber auch - wie in jedem Jahr - die sonstigen verkehrsmedizinischen Themenbereiche zusammenfassend dargestellt. Besonders wichtig sind jedesmal die praktischen Seminare/Übungen (Sehtestverfahren sowie leistungspsychologische Untersuchungen).  
 
Der Arbeitsmediziner sieht Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeiten unter dem Aspekt der Selbst- und Fremdgefährdung sowie hinsichtlich Ergonomie und Gesundheitsförderung. Die verschiedenen Funktionstests und Untersuchungsmethoden müssen richtig angewandt und interpretiert werden. Es muss eine Beurteilung getroffen werden, die die gesetzlichen Rahmenbedingungen berücksichtigt und auch der Mitarbeiterin/dem Mitarbeiter gerecht wird.  
Die umfangreiche Thematik soll in einem zweitägigen Seminar gründlich dargestellt werden. Dank begrenzter Teilnehmerzahl wird auch die Diskussion nicht zu kurz kommen.  
Die Möglichkeit praktischer Übungen wird - mit Unterstützung der Firma Vistec AG - geboten (Untersuchung des Sehvermögens, psychometrischer Leistungstest).  
Der Kurs ist für Arbeitsmediziner konzipiert, kann auch durch arbeitsmedizinisches Assistenzpersonal absolviert werden.  
 
Allgemeine Information: Ärzten mit Gebietsbezeichnung Arbeitsmedizin oder Zusatzbezeichnung Betriebsmedizin wird in der FeV eine besondere Qualifikation zugesprochen, alle ärztlichen Untersuchungen und Begutachtungen im Rahmen der Fahrerlaubnisverordnung durchzuführen, sofern sie über die apparative Ausstattung verfügen (Ausnahme: Einige Ergänzungsuntersuchungen bei Nichterfüllen von Sehanforderungen). Es ist derzeit keine besondere Zulassung oder Ermächtigung des Arbeitsmediziners/Betriebsmediziners bei einer Behörde erforderlich.  
Das Curriculum „Verkehrsmedizinische Begutachtung“ der Bundesärzte¬kammer beschreibt die Inhalte eines Kurses für Fachärzte aller Gebiete, die verkehrsmedizinische Begutachtungen machen wollen. Unser Seminar richtet sich an Arbeit- und Betriebsmediziner, bei denen verkehrsmedizinische Inhalte bereits in der Weiterbildung vermittelt wurden. Es greift daher speziell die im Fachgebiet Arbeitsmedizin entstehenden ergänzenden Fragestellungen auf und orientiert sich daher nur teilweise am Curriculum der Bundesärztekammer.



Zweitägiges Intensivseminar: Untersuchungen nach Fahrerlaubnisverordnung (FeV) sowie bei Fahr-, Steuer- und Überwachungstätigkeiten (G 25)

Tagungsort: Tübingen, Berufsgenossenschaft Verkehrswirtschaft Post-Logistik Telekommunikation (ehemals Unfallkasse Post und Telekom), Europaplatz 2 (beim Hbf. Tübingen), 72072 Tübingen, Tel: 07071 933-0
Zeitraum: Di/Mi 12./13. November 2019 in Tübingen. (zweitägig) [Beginn am 1. Tag 12.45 Uhr, Ende am 2. Tag ca. 15.45 Uhr]


Inhalte und Zielsetzung:
 
Das Programm der nächsten Fortbildung wird ähnlich aussehen (Änderungen vorbehalten) wie das Programm der vergangenen Fortbildung, jedoch evtl. nicht mit diabetologischen/kardiologischen sondern mit anderen Schwerpunkten:  
Programm der vergangenen Fortbildung:  
Programm Tag 1  
12:45 Begrüßung und Einführung, Grußwort  
13.00 – 14.30 Uhr: Verkehrsmedizinische Untersuchungen nach FeV – Abgrenzung zu G 25 (Hedtmann)  
15.00 – 16.30 Uhr: Untersuchung des Sehvermögens im Rahmen der FeV /G 25 (Wilhelm)  
16.50 - 18.20 Uhr: Kardiologische Aspekte der Fahreignung (Jung)  
ca. 18:30 Ende des 1. Tages  
 
Programm Tag 2  
8.30 - 9.15 Uhr: Die leistungspsychologische Untersuchung nach Anlage 5 FeV  
9.15 – 10.00 Uhr: Integration der verkehrsmedizinischen Untersuchungen in die betriebsärztliche Praxis; Zeugnisse, Bescheinigungen, Gutachten, Anforderungen an Assistenzpersonal, apparative Voraussetzungen (Hedtmann)  
10.30 – 12.00 Uhr: Diabetologische Aspekte der Fahreignung (Rinnert)  
12.00 - 13.00 Uhr: MITTAGSPAUSE  
13.00 – 15.30 Uhr: Übungen in Gruppen (rotierend im Wechsel) Perimetrie, verschiedene leistungspsychologische Testverfahren  
ab 15.30: Diskussion offener Fragen, Resümee, Verabschiedung (Enderle, Hedtmann)  
ca. 15.45-16.00 Uhr Ende des 2. Tages / Ende des Kurses  
 
Referenten (Änderungen vorbehalten):  
 
Herr Dr. med. Jörg Hedtmann  
Leiter Geschäftsbereich Prävention  
Berufsgenossenschaft Verkehrswirtschaft Post-Logistik Telekommunikation  
Ottenser Hauptstr. 54  
22765 Hamburg  
 
Prof. Dr. med. Werner Jung  
Direktor der Klinik für Innere Medizin III  
Kardiologie, Angiologie, Internistische  
Intensivmedizin  
Schwarzwald-Baar Klinikum Villingen-  
Schwenningen GmbH  
Klinikstraße 11  
78052 Villingen-Schwenningen  
 
Dr. med. Kurt Rinnert  
Leitung  
Betriebsärztlicher Dienst  
Stadt Köln  
Ebertplatz 2  
50668 Köln  
 
Prof. Dr. med. Helmut Wilhelm  
Universitätsklinikum Tübingen  
Neuroophthalmologie  
Augenklinik, Schleichstr. 12-16  
D 72076 Tübingen


Methodik:
 
Das Seminar besteht aus Vorträgen mit Diskussion sowie praktische Übungen (Untersuchung des Sehvermögens, leistungspsychologische Testverfahren).


Information:
 
Zielgruppe: Arbeitsmediziner, Betriebsärzte, Arbeitsmedizinisches Assistenzpersonal
Tagungsort: Tübingen, Berufsgenossenschaft Verkehrswirtschaft Post-Logistik Telekommunikation (ehemals Unfallkasse Post und Telekom), Europaplatz 2 (beim Hbf. Tübingen), 72072 Tübingen, Tel: 07071 933-0
Gebuehren: Seminargebühr 340,00 EUR, inklusive Skripten und Verpflegung, jedoch ohne Übernachtung
Referenten: Dr. med. Jörg Hedtmann, Berufsgenossenschaft Verkehrswirtschaft Post-Logistik Telekommunikation; N.N. (siehe oben)
Fortbildungspunkte: sind beantragt (voraussichtlich 14 Punkte für das Seminar)
Anmeldung: Geschäftsstelle Ulm
  Anmelde- und Teilnahmebedingungen [PDF 99kB]
Online Anmeldung: SSL Anmeldeformular - Hinweise
Besonderheit: Die Teilnehmerzahl in dieser Seminarreihe wird auf 27 begrenzt. Das Seminar wird gestaltet in Zusammenarbeit mit Herrn Dr. med. Hedtmann, Leiter des Bereichs Prävention der Berufsgenossenschaft Verkehrswirtschaft Post-Logistik Telekommunikation. Das Sem
Hinweise: Durchführung mit Unterstützung der Firma Vistec AG [vorbehaltlich der endgültigen Realisierung]
   
Ansprechpartner: Frau Pfeff (Organisation), Dr. Enderle (Kursleitung)
Telefon: 0731 / 54044
Email: ulm@samanet.de
   

Zurück zur Startseite der SAMA

http://www.sama.de/kursreihen.asp?krid=131&m2=2&kursid=538&kb=A&m1=1&m3=2&
(c) 2005 Sozial- und Arbeitsmedizinische Akademie Baden-Württemberg e.V.